www.xml-xslt.de


Startseite

Das Buch

Auszeichnungssprachen

XML-Dokument

Struktur: dtd

Retrieval: XSLT
Grundbegriffe
Daten selektieren
Pfadangaben

9.1    Grundbegriffe


9.1.1    Namensraum


Der Namensraum von XSLT ist www.w3.org/1999/XSL/Transform. Dabei wird der Namensraum für jedes Element als Präfix genutzt. Das Rootelement eines XSLT-Dokuments ist <stylesheet>. Ein XSLT-Dokument hat daher folgende Grundstruktur:

<xsl:stylesheet xmlns:xsl=”http://www.w3.org/1999/XSL/Transform”>
    ……….
</xsl:stylesheet>


9.1.2     Knoten und Achsen


Die Hauptsichtweise eines Programms, das XSLT verarbeitet, sind Bäume. Die Baumsichtweise auf ein XML-Dokument wird auch als Document Object Model DOM, bezeichnet (http://www.w3.org/DOM/). XML-Elemente sind dabei Objekte in einer Hierarchie. Eine alternative Sichtweise auf XML-Dokumente ist das Simple Application Programmers Interface for XML, SAX, in der ein XML-Dokument als Serie von Elementen verstanden wird, die nicht als Baum vorliegen.


    Als Ausgangspunkt wird jedes Dokument bei der Verarbeitung von XML-Dokumenten mit Anbindung von XSLT-Dokumenten als Baum interpretiert (s.o.). Dabei ist das Wurzelelement der Ausgangspunkt aller weiteren Elemente. Die Verzweigungen, die sich hier ergeben, sind eindeutig und offensichtlich. Eine Verzweigung in dieser Hierarchie wird als Knoten bezeichnet.

<quelle>
    <name>
       <nachname>Mustermann</nachname>
       <vorname>fred@mustermann.de</vorname>
   </name>
</email>

 

In diesem Dokument sind quelle, name, vorname und nachname Knoten. Die Knoten sind dabei durch sog. Achsen verbunden.


    Es werden je nach dem Inhalt der Knoten verschiedene Knotentypen unterschieden:

  • Der Wurzelknoten: Der Beginn des Dokumentes noch vor jeder Prozessanweisung oder DTD (“die linke obere Ecke”); nicht zu verwechseln mit dem Wurzelelement (“Rootelement”) des Dokuments (oben: quelle).
  • Elementknoten: Ein Bereich, der durch Elementzeichen (Start- und Endtag oder leeres Element) eingegrenzt ist.
  • Textknoten: Knoten, die PCDATA enthalten.
  • Attributknoten: Enthält den Wert eines Attributs nach Auflösung von Entitätsreferenzen.
  • Kommentarknoten: Enthält Kommentare ohne Kommentarzeichen.
  • Verarbeitungsanweisungsknoten: Text der Verarbeitungsanweisung ohne Verarbeitungsanweisungszeichen <? und ?>.


Das Konzept der Knoten und Achsen entstammt aus XPath, dem w3-Standard, der sich mit der Definition von Pfaden in Dokumenten beschäftigt. Ein Pfad ist dabei ein Weg durch den Elementbaum: von Knoten zu Knoten über Achsen. Mit Hilfe von Achsen werden Knoten lokalisiert und der Inhalt von z.B. Elementen kann verändert, ausgegeben oder auch ausgelassen werden.


    Bei der Arbeit mit XML-Bäumen ist zu beachten, dass der Inhalt eines Elements nicht durch den Elementknoten, sondern durch einen Textknoten erreicht wird. Dieser Textknoten ist ein Kindelement des jeweiligen Elementknotens. Im folgenden Beispiel ist daher der Text Doug ein Textknoten der seinerseits Kindelement des Elementknotens <vorname> ist.

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<quelle>
    <name>
        <vorname>
            Doug
        </vorname>
        <nachname>
            Tidwell
        </nachname>
    </name>
</quelle>



9.1.3    Anbindung von XSL


Die Anbindung eines XSL-Stylesheets an ein XML-Dokument erfolgt durch eine Prozessinstruktion.

<?xml-stylesheet type="text/xsl" href="books.xsl"?>

Die Angabe des Types im Attribut type ist dabei als text/xml von dem w3-Standard gefordert. Nutzer von gängigen Browsern  müssen jedoch je nach Software den Typ auf text/xsl setzen.


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Das XML/XSLT-Seminar
(zur Zeit als Buch nicht lieferbar)